Patenschaft

Möchten Sie die liebenswerten Langohren unterstützen? Brauchen Sie noch ein Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk?

Werden Sie Patin / Pate oder verschenken Sie eine Patenschaft. Mit Fr. 20.00 pro Monat sind Sie dabei. Interessiert? Weitere Informationen hier oder schreiben Sie ein E-mail an Erna Schmid.

Unsere Patenesel stellen sich vor:

Eselinnot Verlaine

Verlaine

Grossesel-Stute

Geboren: 5. August 2001
Farbe: braun
Grösse: 1.33 m

Verlaine kam als Tierschutzfall zu uns. Ihre Vorbesitzerin konnte sich, wegen psychischen Problemen, nicht mehr um ihre Tiere kümmern. Total abgemagert, mit Hufabszessen, Hautenzündungen und voller Parasiten kam die verstörte Stute zu uns. Leider zeigen viele Poitous Inzuchtserscheinungen, so auch Verlaine. Ihre Hufqualität ist sehr schlecht, ihre Gelenke sind instabil. Sie kann jedoch sehr gut damit leben, da sie bei uns ja auch nicht zur Arbeit herangezogen wird. Unsere grosse, zottelige Verlaine geniesst das Leben unter ihren Freundinnen und ist dankbar für jede Streicheleinheit.

Eselinnot Chiara

Chiara

Zwergesel-Stute

Geboren: 28. Februar 1993
Farbe: grau
Grösse: 1.02 m

Chiara stammt, wie viele ihrer Leidgenossen, aus dem Tessin. Lange Jahre musste sie, meist für den Schlachter, für Nachwuchs sorgen. Ihre Lebensbedingungen waren mehr schlecht als recht. So erstaunt es nicht, dass Chiara mit der Zeit immer schwächer wurde. Die Mutterstute konnte ihre Fohlen nicht mehr genügend ernähren, so dass diese krank wurden. Nachdem „Esel in Not“ bereits 2 kranke Fohlen - Fiona und Dani - aufgenommen hatte, war der betagte Besitzer endlich bereit, mit der Eselvermehrung aufzuhören. Die gesunden Stuten wurden verkauft, Chiara kam in die Station in Hüttikon und brachte dort ihr letztes Fohlen zur Welt. “Manou“ das gescheckte Stütchen. Seit unserem Umzug nach Engen-Welschingen lebt Chiara nun zusammen mit ihren Freundinnen als Pateneselin. Ihre Hufe, die über Jahre vernachlässigt wurden, sind noch immer schwierig zu pflegen. Da sie mit den Menschen nicht die besten Erfahrungen gemacht hat, ist Chiara noch etwas misstrauisch und scheu.

Eselinnot Jasmin

Jasmin

Hausesel-Stute

Geboren: 14. Februar 1993
Farbe: weiss/grau
Grösse: 1.07 m

Jasmin war ein Tierschutzfall: Ursprünglich aus Dänemark, kam die Stute über eine Händlerin in die Schweiz. Da wurde sie während mehr als zwei Jahren ausschliesslich in einem Stall gehalten. Sie hatte jegliche Lebensfreude verloren, ihre Gelenke schmerzten und ihre Hufe waren in einem miserablen Zustand. Seit 1998 lebt sie nun bei uns und ist mittlerweile eine fröhliche und liebe Eselin geworden. Allerdings ist sie Fremden gegenüber nach wie vor etwas scheu. Hat man aber einmal ihr Vertrauen gewonnen, dankt sie einem das durch eine grosse Anhänglichkeit

Eselinnot Larissa

Larissa

Zwergesel-Stute

Geboren: 2002
Farbe: grau
Grösse: 0.98 m

Die Geschichte von Larissa kann mit folgendem Linke zum Video angeschaut werden: Video

Eselinnot Guferli

Guferli

Hausesel-Stute

Geboren: 19. März 2004
Farbe: grau
Grösse: 1.23 m

Guferli stammt aus dem Wallis. Als die ersten Wölfe ins Wallis einwanderten, wurde Guferlis Mutter Pepina Teil eines Projektes, in dem Esel als Schutz für Schafe gegen Wölfe gestestet wurden. Pepina erkrankte am Cusing Syndrom. So nahmen wir die beiden Hausesel-Stuten bei uns auf. Leider verstarb Pepina nach kurzer Zeit.
Nachdem Guferli bei uns alle Anzeichen des "Cushing-Syndromes" zeigte, liessen wir sie testen. Der Test verlief positiv. Mit der Verabreichung von einer kleinen Tablette täglich, ist die Stute Symptom frei und kann bei uns als Pateneselin ihr Leben geniessen. Sie ist ausgesprochen sanft und lieb.

Eselinnot Diego

Diego

Zwergesel-Wallach

Geboren: 17. August 1990
Farbe: schwarz mit Stern
Grösse: 1.05 m

Als Sohn unserer Tierschutzeselin „Sheila“ kam Diego 1990 in der damaligen Pflegestation Hüttikon auf die Welt. Leider entwickelte der kleine Schwarze Kniescheibenfixation, so dass beide Knie operiert werden mussten. Da er zudem einen starken Karpfenrücken hat, wurde Diego nie verkauft. Diego ist ein liebes, kleines Knuddelmonster, bei dem man immer aufpassen muss, dass er einem nicht auf die Füsse tritt.

Eselinnot Royal

Royal

Zwergesel-Wallach

Geboren: 5. Mai 1990
Farbe: grau
Grösse: 1.05 m

Roy wurde 1995, als Hengst, von einem Händler an eine kinderreiche Familie verkauft. Als das Inter­esse der Kinder nachliess, wurde er in die Inner­schweiz weiter verkauft und sorgte bei zwei Stuten für Nachwuchs. Da kein weitere Nachwuchs mehr gewollt war, wurde er in die Nähe von Basel verkauft. Dort blieb er drei Tage, danach musste er wieder gehen, weil er „zu laut“ war. Er wurde von „Esel in Not“ in den Kanton Zug vermittelt. Nach 1 Jahren musste der Hengst auch da wieder weg. So wurde er von „Esel in Not“ übernommen und kastriert. Er fand einen guten Platz in Kanton Bern. Leider bekam er immer mehr Probleme mit den Hufen und wurde von „Esel in Not“ zurückgenommen.

Seine Odyssee ist nun zu Ende. Seit 2001 lebt er bei uns. Royal ist ausgesprochen freundlich und sanft.

Eselinnot Fabienne

Fabienne

Hausesel-Stute

Geboren: 3. September 2002
Farbe: braun
Grösse: 1.05 m

Als Tochter der Tierschutzstute "Lara" kam Fabienne in der damaligen Station im Toggenburg auf die Welt. Wie Ihre Mutter entwickelte Fabienne Sarcoiden, die vor 3 Jahren operativ entfernt wurden. Bis heute sind keine Sarcoiden mehr aufgetreten.

Eselinnot Mike

Mike

Esel-Wallach

Geboren: ... 1995
Farbe: grau
Grösse: 1.00 m

Als junger Hengst wurde Mike von einem Schäfer im Misox erworben, um seine Schafherde gegen den Wolf zu schützen. Da Mike keinen Kumpel zum Spielen hatte, spielte er mit den Schafen. Das Spielverhalten von Eseln ist relaltiv roh, sie beissen sich gegenseitig in den Nacken. Für Schafe kann so etwas tödlich enden. Das passierte auch bei Mike, und somit war er ein Verbrecher, der geschlachtet werden sollte. Zufällig hörten wir von dem Fall und übernahmen den jungen Hengst zum Schlachtpreis. Er wurde kastriert und kam in eine unserer Aufnahmestationen in der Schweiz. Obwohl noch sehr jung, hatte sich an einem Huf das Hufbein, infolge nur Grasfüttterung, schon gesenkt. Dies hat zur Folge, dass er immer wieder leichte Reheschübe macht. Glücklicherweise sind die Entzündungen nicht sehr stark, so dass er sehr gut damit leben kann. Nachdem die Aufnahmestation in der Schweiz aufgelöst wurde, kam er hierher ins Eselheim. Hier hat er seine Kumpels, mit denen er seine Tage geniessen kann.

Eselinnot Tiffany

Tiffany

Kleinmaultier-Stute

Geboren: 27.Februar 1985
Farbe: scharzbraun
Grösse: 1.25 m

Ein Video über Tiffany und Muck kann mit folgendem Link angeschaut werden: Video

Eselinnot Muecke

Muck (Mücke)

Kleinmaultier-Wallach

Geboren: 13. August2000
Farbe: Falbe, Beine gestreift
Grösse: 1.15 m

Video

 Weiter Patenesel können Sie in der PDF-Datei sehen, welche Sie hier herunterladen können.

Kontakte

Erna Schmid, Eselheim "Merlin", Denklehof, DE-78234 Engen-Welschingen
Telefon: 0049 7733 5035 888
E-mail: merlin1953@eselinnot.ch 

Edith und Wolfgang Müller, Eggen 16, CH-3365 Grasswil 
Telefon: 062 968 00 44 Telefonbeantworter / Mobile: 079 524 89 41
E-mail: eselmueller@eselmueller.ch

Claudia Winter, 6929 Gravesano (Tessin)
Telefon: 091 605 17 23 / Mobile: 076 490 14 51
E-mail: sos-animali@hotmail.com